Sponsoren

   

Hauptmenü


Kaminofen Heizung

Wer möchte an einem ungemütlichen, düsteren Herbst- oder Winterabend nicht an einem gemütlichen und behaglichen Kaminfeuer sitzen?

Kaminofen
Richtig gemütlich wirds erst vorm Kamin
© Can Stock Photo Inc.

Kosten für den Kaminofen

Den Kosten für einen Kaminofen sind sprichwörtlich kaum Grenzen gesetzt. Das gilt sowohl für günstige, als auch für kostenintensive Ausführungen. Günstige Ausführungen bieten oftmals Baumärkte an. Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass es Abstriche bei der Verarbeitung und Luftführung zu machen gilt. Preislich setzt ein Kamin bei ein paar hundert Euro an. Hinzu kommen jedoch noch die Kosten für den Einbau. Soll der Kamin nur sporadisch in Betrieb genommen werden, so kann es gelingen, dass alles zusammen nicht mehr als 700€ kostet. Soll der Kamin jedoch in aller Regelmäßigkeit befeuert werden, ergeben sich weitere Kosten, da der Schornstein entweder saniert oder umgebaut werden muss. Ist das der Fall, muss mit Kosten mit über 2.300€ gerechnet werden.

Um eine gewisse Transparenz zu bieten, seien hier einmal die einzelnen Posten aufgelistet:

Oft kostenlos erfolgt eine Vorbesichtigung durch den Schornsteinfeger. Der Ofen schlägt mit etwa 200€ zu Buche, Rohrmaterial insgesamt mit etwa dem gleichen Betrag. Die Kosten für Lieferung der Teile und deren Installation betragen schätzungsweise 250€. Für die Inbetriebnahme wird eine einmalige Gebühr von 60€ fällig. Bis zu dieser Stelle belaufen sich die Kosten auf 710€. Hinzu kommen die Kosten für die Restauration des Schornsteins, was mit zwischen 1.200€ und 1.600€ zu Buche schlägt. Somit belaufen sich die Gesamtkosten auf einen Betrag zwischen 1.910€ bis 2.310€. Wer sich einen Kaminofen anschafft, möchte dadurch oftmals auch Heizkosten sparen. Zu berücksichtigen gilt, dass durch den Ofen hierdurch jedoch weitere Kosten entstehen. Für Instandhaltung ist jährlich mit bis zu 6.300€ zu kalkulieren.

Wasserführende Öfen

Mittlerweile gibt es sogar wasserführende Kaminöfen. Voraussetzung hierfür sind: Der Ofen ist an ein Zentralheizungsnetz angeschlossen; ein Pufferspeicher ist vorhanden; der Schornstein verfügt über eine Genehmigung über Mehrfachbelegung. Letzteres bedeutet, dass unterschiedliche Brennmittel verwendet werden dürfen. Ist das alles gegeben, kann der Kaminofen an die Zentralheizung angeschlossen werden. In einem wasserführenden Kaminofen befindet sich ein Wärmetauscher. Dieser sorgt dafür, dass kaltes Wasser eingeleitet und erhitztes Wasser wieder ausgeleitet werden kann. Ist das Haus entsprechend über Rohrleitungen vernetzt, können auf diese Art und Weise alle Heizkörper und sogar die Dusche(n) mit Warmwasser versorgt werden. Wasserführende Kaminöfen schlagen mit Material- und Umbaukosten mit insgesamt etwa 10.000€ zu Buche.

Schadstoffausstoß

Der Grenzwert für Staubemissionen für „Einzelraumfeuerungsanlagen“ beträgt heute 150 Milligramm pro Kubikmeter. Bis zum Jahre 2015 wird dieser jedoch auf 20 mg/m³ gesenkt. Die Grenzwerte für Staub und Kohlenmonoxid liegen dann bei 4 mg/m³.

 

News-Archiv

Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.