Sponsoren

   

Hauptmenü


Kann der Klimawandel noch aufgehalten werden?
Dienstag, den 31. Mai 2011 um 15:00 Uhr

Kaum ein Umwelt-Thema hat die Medien und die Öffentlichkeit in den letzten Jahren durchgängig so beschäftigt wie der Klimawandel bzw. die globale Erwärmung.

Als Grund für die menschengemachte Erderwärmung werden in erster Linie Treibhausgase wie CO2 verantwortlich gemacht, so dass die Reduktion des CO2-Ausstoßes erklärtes internationales Ziel ist. Auf dem Klimagipfel im Cancún wurde 2010 daher eine Erderwärmung von höchstens zwei Grad im Vergleich zum Niveau vor der Industrialisierung (vor 1750) als akzeptable Grenze beschlossen. Doch die Begrenzung auf dieses Ziel könnte nun immer unrealistischer werden.

Starker Anstieg im Jahr 2010

Internationale Medien berichten, dass der Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2) im Jahr 2010 nicht etwa abgenommen habe, sondern in einem nicht erwarteten Ausmaß angestiegen sei. Nach bisher inoffiziellen Zahlen der Internationalen Energieagentur habe der weltweite CO2-Ausstoß 2010 erstmals bei über 30 Gigatonnen gelegen und sei somit um ca. 1,6 Gigatonnen angestiegen, so der britische „Guardian“. Mit einem Anstieg hatten die Wissenschaftler, der Zeitung zur Folge, zwar gerechnet, jedoch nicht in dieser Höhe. 2008 und 2009 war der Ausstoß von CO2 zurückgegangen – vermutlich auf Grund der weltweiten Wirtschaftskrise. Dass die Emissionen danach steigen würden, war an sich keine Überraschung.

Das 2-Grad-Ziel

Nach Ansicht der Internationalen Energieagentur könnte nun durch den ungeplant hohen Anstieg der CO2-Emissionen der Punkt deutlich früher erreicht sein, an dem das so genannte 2-Grad-Ziel nicht mehr gehalten werden kann. Laut dem Zeitungsbericht geht die Energieagentur von einem jährlichen Ausstoß von höchstens 32 Gigatonnen aus. Andere Quellen nennen Werte zwischen 40 und knapp 50 Gigatonnen. Relativ unstrittig ist, dass im Laufe des Jahrhunderts die Emissionen deutlich sinken müssen, um das Ziel zu halten. In Cancún war daher eine Reduktion von 25 bis 40% im Vergleich zu 1990 als nötig anerkannt worden.

Die 2-Grad-Marke war im Zuge dieser Klimakonferenz nun auch auf internationaler Ebene politisch festgelegt worden. Nach Ansicht vieler Experten würden bei einer stärkeren Erwärmung die Folgen des Klimawandels immer unabsehbarer werden. Aktuell hat sich das Klima gegenüber dem vorindustriellen Niveau bereits um ca. 0,7 Grad erwärmt. Um das 2-Grad-Ziel nicht zu verfehlen, verbleiben daher nur noch 1,3 Grad Spielraum.

 

News-Archiv

Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.